Der Dekanatsrat trägt zusammen mit dem Dekan die Verantwortung für die Erfüllung der Ziele des Dekanats.

 

Ziele und Aufgaben

Seit der letzten Amtsperiode hat der Dekanatsrat sich das Thema "Missionarisch Kirche sein" vorgenommen. Ziel ist es von einer Komm-her immer mehr zu einer Geh-hin Kirche zu werden, die sich ganz bewußt den Menschen in bestimmten Lebenssituationen und -feldern zuwendet. Dazu ist auch für viele Engaierte ein Umdenken und eine neue Haltung notwendig.

Bereits seit dem Jahr 2008 arbeitet der Dekanatsrat mit einem diakonischen Schwerpunkt. Dies zeigt sich in den Zentren des Zuhörens in Horb und Freudenstadt, der Tafelladenkistenaktion und der Woche der Sozialen Gerechtigkeit, welche seit 2012 durchgeführt wird.

Der Dekanatsrat legt gemeinsam mit dem Dekan die pastoralen Ziele des Dekanats fest, beschließt Projekte und Aktionen, kann zu wichtigen Ereignissen Erklärungen abgeben und fasst die Haushalts- und Finanzierungsbeschlüsse.

 

Zusammensetzung

Erster Vorsitzender ist Kraft Amtes Dekan Markus Ziegler. Alfred Kreidler aus Grünmettstetten wurde zum zweiten Vorsitzenden gewählt. Sein Stellvertreter ist Michael Zörner aus Mühlen.

Dem Dekanatsrat gehören je ein stimmberechtigter Vertreter aus den 22 Kirchengemeinde- und Pastoralräten und fünf Vertreter aus der Kategorialseelsorge und den Verbänden an. Beratende Mitglieder sind Dekanatsreferent Achim Wicker, Rechnungsführer Hubert Würth und Diözesanrat Hans-Peter Teufel aus Eutingen.