Nicole Uhde ist neue Dekanatsreferentin für das Dekanat Freudenstadt

Mitte Februar wurde vom Personalreferat der Diözese bekanntgegeben, dass Nicole Uhde die neue Dekanatsreferentin im Dekanat Freudenstadt sein wird. Sie folgt damit auf Achim Wicker, der nach 16 Jahren in seinem Heimatdekanat Balingen die Stelle als Dekanatsreferent angetreten hat. Damit ist nach sehr kurzer Vakanz die Stelle wiederbesetzt.
 

Nicole Uhde ist hier im Dekanat Freudenstadt keine Neubeginnerin. Sie hat bereits stellvertretend die Geschäftsführung der Dekanatsgeschäftsstelle übernommen und hatte auch schon seit Herbst 2015 im Dekanat Freudenstadt einen Teilauftrag, vor allem die Steuerung und Koordination des Prozesses „Kirche am Ort“, Teile der Öffentlichkeitsarbeit, Koordinatorin für die Präventionsumsetzung, Einführung der Datenschutzrichtlinien, Planung und Organisation von Veranstaltungen sowie weitere Felder. Somit kann Frau Uhde an vielem anknüpfen, was bereits gewachsen ist, aber auch selbst neue Akzente setzen.
 

Nicole Uhde ist 1981 in Wittlich, Rheinland-Pfalz, geboren. Nach dem Abitur, studierte sie zunächst in Saarbrücken und dann in Trier Katholische Theologie und Mathematik auf Lehramt. Sie schloss ihr Studium 2008 mit dem Diplom in Katholischer Theologie an der Katholischen Fakultät Trier ab.
                                                                                                              

Von 2009 bis 2016 war Frau Uhde als Dekanatsjugendreferentin im Dekanat Balingen tätig. In dieser Zeit erwarb sie Weiterbildungen im Bereich der Moderation und des Personalmanagements. Seit Herbst 2015 ist sie als Dekanatsreferentin im Dekanat Freudenstadt tätig. Nachdem sie in den letzten 14 Monaten verstärkt im Dekanat Calw eingesetzt war, wechselt sie zum 01.04.2021 wieder komplett ins Dekanat Freudenstadt. Frau Uhde ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann und ihren drei Töchtern in Haigerloch.