KGR-Wahl mit guter Wahlbeteiligung abgeschlossen

152 neue Kirchengemeinderäte im Katholischen Dekanat Freudenstadt gewählt

Eine „gute Wahlbeteiligung“ im Dekanat Freudenstadt bilanziert komm. Dekan Armin Noppenberger. Besonders erfreulich sei, dass in Ahldorf, wo vor fünf Jahren kein Kirchengemeinderat gewählt werden konnte, nun ein Gremium zusammenkam. Besonders erwähnenswert sei auch Grünmettstetten, wo die Wahlbeteiligung bei über 50 Prozent lag, sagt Dekan Noppenberger. Sein Dank gehe an alle, die bei der Wahl geholfen haben. „Für den guten Ablauf in schwierigen Zeiten.“ Und sein Dank gehe nun vor allem auch an alle Kandidatinnen und Kandidaten, die in den kommenden fünf Jahren Verantwortung übernehmen wollen.

Dekanatsreferent Achim Wicker ist sehr zufrieden, was die Kommunikation mit den Wahlausschussvorsitzenden und den Ansprechpartnern angeht, die sich immer gemeldet haben, wenn es Fragen gab. Erfreulich ist, dass in allen Kirchengemeinden gewählt werden konnte. Die Dekanatsleitung freut sich auf die Zusammenarbeit mit den 152 neuen Kirchengemeinderäten.

Das Durchschnittsalter der Gewählten liegt bei 50 Jahren, der Frauenanteil beträgt 53%. 45% der Gewählten sind neu, 55% haben bereits in der letzten Amtsperiode dem Gremium angehört. Die Wahlbeteiligung im Dekanat lag bei 18,38%.